Rückschlag für die U 18

Bittere Niederlage um den Aufstieg für die A2 am vergangenen Freitag erlitt die sehr jung aufgestellte A2 bei den nachbarn  von Traubing. Obwohl die erste Halbzeit überwiegend in der gegnerische Hälfte stattfand gingen die Jungen Seelöwen mit einem 0:2 Rückstand in die Kabinen.

 

Nach einer ordentlichen Kabinenansprache gingen mit mehr Übersicht aus der Kabine heraus und siehe da, nach, 13 Minuten stand es schon 2:2, beide Tore schoß der plötzlich erwachte Alberto, der in der ersten Hälfte auf dem nassen Boden mit Noppenschuhen spielte und keinen Stand hatte. Genau aber in der Phase wo mann richtig Druck ausübte kam ganz unglücklich das 3:2 für die Traubinger. Dass waren zwei Geschenke in einer Situation, zum einen spielte unserer Keeper unverständlich einen Abstoss in den Fuß eines Gegners der dann mindestens drei Meter ausserhalb des Strafraums von unserem Verteidiger zur Fall gebracht wurde, was normalerweise Freistoß und gelbe Karte bedeutet. Der Schiedsrichter entschied aus dem Mittelfeld heraus wo er sich befand  aber auf Elfmeter und nach reklamieren des Verteidigers noch 5 min. Strafe dazu.

Dass war für die sehr junge Mannschaft der berümte Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte. Außer sich, konnte die Mannschaft das Spiel nicht mehr unter Kontrolle halten und kassierten noch dazu durch einen Konter das 4:2. Es wäre noch genügend Zeit da gewesen um dass Ergebniss zu korrigieren aber die Spieler beschäftigten sie sich mehr mit Ihrer Wut und haderten bis zum Schluß mit dem Schiri der noch mal eine 5 min. Strafe und noch ein paar gelbe Karte für die Seelöwen verteilte.

Fazit: Mit mehr Übersicht und Ruhe hätten die Seelöwen trotz ihres Alters das Spiel für sich entscheiden müssen, spielerisch waren sie überlegen ein Ballbesitz von gefühlten 80% reicht eben nicht wenn mann die Überlegenheit nicht in Tore ummünzt.

Ergebnisse und Vorschau

Facebook Fan werden!

Neu! Fanshop FT09

Feriencamps bei der FT

Sommer 13.8. - 17.8. MfS

Die Highlights der Saison

Login Vereinsmitglieder